Diese Seite wurde archiviert. / This page has been archived.

Bachelor
Innenarchitektur und Szenografie

Elena Antoni

Die Wäscherei — Ausgang im Schleudergang

Waschsalons dienen seit jeher nicht nur als Orte, an denen man seine Wäsche waschen kann, sondern, mit der damit verbundenen Wartezeit, auch als Treffpunkt und Austauschort für die Menschen im Quartier. Ein Waschsalon ist ein funktionaler und alltäglicher Ort, der seit den 50er Jahren vermehrt zu einem sozialen und subkulturellen Mittelpunkt wurde.

Obwohl die meisten Schweizer Bürger heute einen Zugang zu einer Waschmaschine besitzen, erfreuen sich die Wenigsten an ihrem fixen wöchentlichen Waschtag, der oftmals nicht in die flexiblen Alltagsstrukturen unserer modernen Gesellschaft passt und auch selten Spass macht.

Waschmaschinen sind dynamisch, rotierend und besitzen eine Rhythmik – genauso wie Schallplatten, CDs oder Kassetten. Nicht nur mit der Mechanik lässt sich eine Parallele zur Musikkultur ziehen, sondern auch mit dem Moment des Eintauchens der Wäsche ins Wasser – oder des Clubbesuchers in eine musikalische Sphäre. Ebenso wie die Durchmischung der Wäsche beim Waschen – oder die Durchmischung der Menschen beim Tanzen.

Der Besucher der Wäscherei findet beim Eintreten in das Gebäude einen kleinen Waschsalon mit einer einzigen menschengrossen Waschmaschine vor. Nach dem Abgeben seiner Garderobe und dreckigen Wäsche an der Kasse, muss der Besucher durch die Waschmaschine hindurchklettern, um in den Club hinein zu gelangen – er befindet sich nun in einem surrealen Waschmaschinenorganismus.

Ein Wendeltreppensystem in Form eines verglasten Zylinderturms verteilt die Besucher auf die unterschiedlichen Stockwerke und bildet zugleich eine Art Waschtrommel, die eine Durchmischung im gesamten Club erzeugt.

Nach dem Eintritt in den Club (dem Waschstart) kann sich der Clubbesucher auf die diversen Räumlichkeiten verteilen. Die drei musikalischen Haupträume sind zugleich drei unterschiedliche Waschgänge, die eine Waschmaschine durchlaufen kann. Im Buntwaschgang werden direkt nebeneinander unterschiedlichste Musikrichtungen aus Soundduschen abgespielt, der Feinwaschgang lädt zu samtigen Blueskonzerten ein und im Schleudergang wird auf elektronischen Sound abgeschleudert.

Nebst den charakteristischen Wendeltreppen befindet sich im Zylinderturm das Herzstück des Clubs: ein klassischer Waschsalon von wo aus man direkt zur Bar hinaufsteigen kann.

Der gesamte Organismus lädt den Clubbesucher ein, unterschiedliche räumliche Settings mit den dazu gehörigen Atmosphären und Aktivitäten zu erleben – ob man seine Wäsche nun im Waschsalon gratis selbst waschen und dazu plaudern möchte oder ob man sich lieber durch die diversen Musikwelten treiben, sich durchmischen lassen und um vier Uhr morgens seine saubere Wäsche am Ausgang wieder abholen möchte, bleibt dem Clubbesucher selbst überlassen.

mail@elenaantoni.ch

elenaantoni.ch