Bachelor
Innenarchitektur und Szenografie

Anne Sommer

Was für ein Zirkus! — Fantastisches und andere Unglaublichkeiten für alle Sinne

Der Zirkus ist eine Welt der Illusionen. Musik erfüllt den Raum. Umgeben von Glitter und Glimmer, in Anmut und Schönheit, vollführen die Artisten ihre Kunststücke und verzaubern damit das Publikum. Doch diese Welt hat auch ihre Kehrseite. Viel Dreck, Schweiss und harte Arbeit stecken in jeder Nummer. Der Zirkus lässt die Artisten leiden nur um die beste Show der Welt zu generieren. Er saugt sie aus und schenkt dafür die Illusion von Ruhm und Ehre. Diese Verbindung des Ekelerregenden, Parasitären und des Schönen, Verzaubernden findet sich auch in Patrick Süskinds Roman « Das Parfum ». 

Die Hauptfigur Grenouille ist leise und flüchtig wie ein Parfum. Er lebt im Schatten, verschmilzt mit seiner Umgebung und wird von der Gesellschaft selten richtig wahrgenommen. Selbst als er die Herrschaft über die Menschen übernimmt, geschieht dies in aller Stille mit der schleichenden und nicht abzuwehrenden Macht der Olfaktorik. Einem Naturereignis gleich nimmt er den ganzen Raum und alle, die sich dort befinden für sich ein. Wie Marionetten lässt er die Menschen nach nach seinem Willen tanzen.



In dem Theaterstück « Was für ein Zirkus! » erleben die Besucher mit allen Sinnen Grenouilles Geschichte aus einer neuen Perspektive. Einem 

Zirkuszelt gleich nimmt Grenouille die Rezipienten auf. Er bietet seinen Artisten eine Bühne, nimmt sie ihnen nach seinem Gutdünken aber auch wieder weg. Er selbst ist der Hauptakteur der Show, die er immer unter Kontrolle hat.

anne_sommer@gmx.ch