Bachelor
Kunst

Mario Kull

2018

Meine Gemälde aus dieser Serie zeigen Variationen einer kompositorischen Grundidee, welche von einer Kombination verschiedener Bildelemente ausgeht. Einerseits sind da plastische, geschwungene Formen, die als Ausschnitte gesetzt wurden und deshalb über den Bildrahmen hinauszuragen scheinen, sowie andererseits flache, geometrische Elemente, die den Bildraum einteilen und ordnen. Durch den Einsatz bestimmter Farbkontraste wird eine räumliche Illusion erzeugt und es entsteht ein Wechselspiel aus Elementen, die sich visuell entweder in den Vordergrund schieben, bzw. sich in den Hintergrund entziehen. Die geschwungenen Formen entfalten dabei eine stark schwebende Wirkung.