Bachelor
Kunst

Sebastien Rück

Gaze

In meinem Werk setze ich mich mit Unfällen auseinander. Dabei inszeniere ich Situationen, die durch spontane Handlungen zu unerwarteten Ereignissen führen. Der Einsatz meines eigenen Körpers spielt darin eine wesentliche Rolle. Unbe- rechenbare Materialien, meist in flüssiger Form, werden zum Einsatz gebracht, um eine Spur des Geschehens zu hinterlassen. In dieser Installation geht es mir um die Inszenierung von Momentaufnahmen, die ich in den letzten sechs Monaten in meiner unmittelbaren Umgebung produziert und gesammelt habe. Ich präsentiere das Bildmaterial in Form von Fotoprints und setzte diese in Verbindung zum nackten Körper und zu Skulpturen aus Agar-Agar. Diese Gelatinekörper liegen im Raum verteilt und werden gleich wie der menschliche Körper ebenso zu (mentalen) Projektionsflächen.