Bachelor
Mode-Design

Ladina Cantieni

PAREGLISH - DIE TRACHT DES HOMO URBANUS HELVETICUS

“Tracht” (= tragen) ist im ursprünglichen Wortsinn das, was man trägt - zum Arbeiten, zum Feiern, zum Sterben. Tracht wurde also erst zur Tracht im heutigen Sinne, seit sie nicht mehr ist, was man trägt. Heute vermittelt Tracht ein politischrechtes, konservatives, sexistisches Bild, mit dem sich viele nicht mehr identifizieren können oder wollen. Im Zeitalter der Gleichberechtigung stellt sich die Frage, warum nur die Frau geschmückt und erotisch zur Schau gestellt wird? Wieso nicht einfach beide Geschlechter?

Tracht sollte weltoffen, urban, lebendig, wert- und genderneutral, humorvoll und vieles mehr sein. Meine Utopie - eine Welt, in der sich das Ländliche und das Urbane trifft und Folklore wieder “cool” ist.

PAREGLISH - TRADITIONAL COSTUME OF HOMO URBANUS HELVETICUS

“Tracht” [traditional costume] from tragen, to wear - in the original sense it means what one wears to work, to celebrate, to die. So “Tracht” only became traditional costume in today’s sense after it no longer is what one wears. Nowadays tracht conveys a politically right-wing, conservative and sexist image with which many people no longer can or want to identify. In the age of equal rights this raises the question, why only the women are put on show, adorned and erotic? Why not simply both genders?

“Trachts” should be cosmopolitan, urban, lively, non-judgemental and gender neutral, funny and more besides. My utopia is a world where rural and urban meet and local traditions are “cool” again.

la.ca@bluewin.ch

www.pareglish.com