Bachelor
Industrial Design

Ingmar Anton Haudenschild

Vision Argo — Beitrag für eine emissionsfreie Zukunft – inspiriert von der Vergangenheit

80% des Welthandels werden mit ca. 50’000 Handelsschiffen über die Meere abgewickelt. Bereits wenige Dutzend der grössten Frachter verursachen in einem Jahr gleichviele Emissionen wie alle Autos weltweit. Der Ausstoss von CO2, Russ und weiteren umweltschädlichen Stoffen ist riesig. Der Marinediesel und das Schweröl, mit welchem die Schiffe bislang angetrieben werden, verursacht beispielsweise 3500 mal mehr Schwefeldioxid als Autodiesel. Dies belastet die Umwelt enorm und verursacht zudem jährlich zehntausende frühzeitiger Todesfälle und Asthma Erkrankungen bereits im Kindesalter. Knapp die Hälfte der Hochseeflotte sind Tankschiffe, die sich besonders gut für alternative Antriebsformen eignen. Somit bieten gerade die Tanker einen starken Hebel, der Schadstoffbelastung und dem Klimawandel effizient entgegen zu wirken.

Vision Argo ist ein 366m langes, autonom fahrendes Tankschiff. Das Konzept führt zurück zu den Wurzeln des Seetransports. Als Hauptantrieb nutzt die emissionsfreie Vision Argo die Energie vor Ort – den Wind. Vier innovative Dualsegel sorgen für den Vortrieb, während das aqua- und aerodynamische Design den Widerstand minimiert. Als Zusatzantrieb werden elektrisch angetriebene Propulsoren eingesetzt. Strom dafür erzeugt die Vision Argo mit Wasserstoff-Brennstoffzellen und decküberspannenden Solarpanelen. Moderne Technologie ermöglichen eine autonome Steuerung. 80% aller Havarien sind auf menschliches Versagen zurückzuführen – diese für die Umwelt verheerenden Vorfälle können bei der Vision Argo somit ausgeschlossen werden. Ein Flotte von 50 Vision Argo Tankern würde zudem den weltweiten jährlichen Schadstoffausstoss sämtlicher Autos kompensieren. Die Vision Argo hinterlässt auf ihrer Reise über den Ozean also nichts weiter als Wasserdampf – und den einen oder anderen Regenbogen.

mail@ingmar-haudenschild.ch

www.ingmar-haudenschild.ch