HYPERWERK

«Verbinde die Punkte. Doing Care.» Was hat Sorgearbeit mit Gestaltung zu tun? Wie verbinden wir gestaltend unterschiedliche Dimensionen die sowohl gesellschaftliche Herausforderungen als auch individuelle Bedürfnisse berücksichtigen? Auf welches ästhetische Vokabular greifen wir in der Mitgestaltung solcher Prozess zurück? Die Studierenden entwickelten mit ihren BA-Arbeiten spezifische Verbindungen und transformatorische Potentiale zwischen Punkten ihrer Interessen. Doing Care ist dabei als Anker zu verstehen, als sinnliche Dimension der Achtsamkeit, des beunruhigt Seins und der mentalen Zuwendung.

+ Bachelor

INDUSTRIAL DESIGN

Entlang unseres Ausbildungskonzepts «Research Based Learning» vermitteln wir Kompetenzen, die es unseren Absolventinnen und Absolventen ermöglichen, sich in einem sich rasant wandelnden Berufsfeld etablieren zu können. Dabei profitieren Studierende von der intensiven Begleitung durch Dozierende, vom Austausch mit Alumni sowie mit Expertinnen und Experten und von der engen Vernetzung des Instituts mit kulturellen Institutionen und Unternehmen.

+ Bachelor

INNENARCHITEKTUR UND SZENOGRAPHIE

«Geldräume, Geldträume – Wie manifestiert sich der kulturelle Wert des Geldes in räumlicher Gestaltung?» und «Wasser – oder was davon übrigbleibt» – so lauten die Aufgabenstellungen, welche die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen bearbeitet haben.

+ Bachelor

INTEGRATIVE GESTALTUNG MASTERSTUDIO

Wie kann eine Zukunft des Essens aussehen und welche kulturellen, emotionalen und sensorischen Werte messen wir Lebensmitteln bei? Wie können wir den ästhetischen und ökologischen Wert von Unkraut erkennen? Wie können Emotionen mittels Stimulation des Gesichts gezielt kommuniziert werden? Wie werden mittels Technologien Daten in analogen und digitalen Räume künftig vermittelt? Welche Bedeutung haben Normierungsprozesse in der Gestaltung? Mit der Beantwortung dieser Fragen in Form von Objekten, Produkten, Konzepten und Installationen zeigen die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des Instituts Integrative Gestaltung | Masterstudio auf, welche Bedeutung Gestaltung für heutige und künftige Lebenswelten hat.

+ Master

KUNST

Bereits zum vierten Mal ist die diesjährige Diplomausstellung der Bachelor- und Master-Studierenden des Institut Kunst im Kunsthaus Baselland zu Gast. Die von Filipa Ramos (Autorin und Kuratorin, London) und Chus Martínez (Leiterin Institut Kunst) kuratierte Ausstellung «I-Hood» zeigt neue Arbeiten von 43 Künstler*innen und greift kollektiv eine Befragung der künstlerischen Produktion im Verhältnis zu sozialen und naturbezogenen Kontexten des «Ich» auf.

+ Bachelor / Master

LEHRBERUFE FÜR GESTALTUNG UND KUNST

Am Institut Lehrberufe Gestaltung und Kunst setzten sich Kunst- und Design-Vermittelnde zum Thema «learning lab arts and design» mit der Gestaltung von Bildungsprozessen in schulischen und ausserschulischen Zusammenhängen auseinander. Aufbauend auf die eigene künstlerische und gestalterische Praxis entwickeln die Studierenden im Bachelor of Arts und Master of Arts ein umfassendes und interdisziplinäres Feld von Lehr- und Lern-Kompetenzen: Gestalterisches Ausdrucksvermögen und handwerklich-technische Fähigkeiten werden hier ebenso vermittelt wie kreative Prozesse und Strategien, Methoden künstlerischer Forschung, Kommunikationsfähigkeit, kunst- und gestaltungstheoretisches Wissen sowie fachdidaktische und vermittlungstheoretische Kenntnisse.

+ Bachelor / Master

MODE-DESIGN

Das Institut Mode-Design zeichnet sein Studium unter einem eigenen Titel aus: Doing Fashion heisst, sich zu involvieren und verantwortungsbewusst an der Gestaltung von Gegenwart und Zukunft teilzuhaben.

+ Bachelor

VISUELLE KOMMUNIKATION

Bei den Studiengängen der Fachhochschulen hat die Berufsbefähigung einen hohen Stellenwert. Was heisst aber Praxistauglichkeit von Absolventinnen und Absolventen des Instituts Visuelle Kommunikation? Offensichtlich lassen sich viele Kompetenzen aufzählen, die zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche gestalterische Praxis gehören. Da es kaum möglich ist, alle Inhalte mit gleicher Gewichtung zu vertiefen, ist auf beiden Ausbildungsstufen – Bachelor und Master – eine deutliche Akzentuierung der Ausbildungsziele gefordert.

+ Bachelor / Master