Master
Kunst

Guadalupe Ruiz

Agate Grey

LA PASTORA DE LAS COSAS

Ich habe lange fotografiert: Viele Menschen, viele Objekte, einige Möbel, Städte und ich räumte gerne auf. Das ging lange gut und passte gut zusammen. Einmal konnte ich nicht mehr aufhören mit Aufräumen. Ich habe 15 TB Digital-Fotos durchgesiebt. Es war so: Ich musste sieben, sieben, sieben, sieben, sieben, bis die Festplatte nicht mehr summte. Ich räumte weiter auf, ich sprach laut mit mir beim Aufräumen. Ich räumte meine Möbel auf, bis mein Haus leer war. Ich habe sogar mein Haus weggeräumt. Ich lebte dann eine Weile an der Grenze zwischen Wald und Stadt, ich wurde ein bisschen dick, trug den ganzen Tag eine Schürze. Und dann begann ich, mich zu erinnern an all die Objekte, die ich weggeräumt hatte, und an all die Bilder, die ich gelöscht hatte. Ich sah in meinem Kopf eine Keramikschale und nannte sie FRUTERO SOBREVIVIENTE. Ich stellte die Schale in 50 Schritten her. Ich sah in meinem Kopf einen kleinen Schemel und nannte ihn BUTACA und machte ihn in 50 Schritten wieder ganz. Ich sah in meinem Kopf einen Kleiderständer und nannte ihn TENDEDERO und machte ihn in 50 Schritten wieder ganz, das machte ich mit einem Büchergestell für Krimis und nannte es BIBLIOTECA POLICIACA. Ich nannte sie alle meine Kinder und freute mich darauf, dass sie gut herauskommen mögen und ein gutes Leben haben werden. Ich habe sie alle zwischen Wald und Stadt aufgestellt. Dann begann es zu regnen und wir kauerten uns zusammen und nach dem Regen begannen wir, ein Haus zu bauen. Wir bauten das Haus aus Schatten und aus Abendlicht, wir bauten das Haus aus dunklen Wolken und hellem Sonnenschein. Der Weg zu unserm Haus ist ein Regenbogen. Wir wohnen jetzt in einem Haus, in welchem die Schuhe selber herumlaufen. Und meine Objekte nennen mich liebevoll LA PASTORA DE LAS COSAS.

(ESCRITOR: Michael Stauffer)

Nussbaum, Kiefer, Eiche, Okumé, Esche, Buche, Arve, Kirsch, MDF, Matratzenstoff, Spiegel, Epoxy, Polyurethan, Keramik, Zinn

Foto: Christian Knörr