Master
Kunst

Micael Santos

Zakynthos; Ritom; Otranto; St. Saphorin; Oberwil

Durch die Kombination von Aspekten gelebter Erfahrung, alltäglicher Beobachtungen und imaginärer Szenarien spiegelt meine Arbeit breite Erfahrungen von Leben und Erinnerung wider.

Der fliessende Raum der Erinnerung, beeinflusst von Zeit, Ort und Erfahrung, ist in der Tat die Grundlage für den Inhalt meiner Bilder. Wenn sich persönliche Bedeutungen und Einflüsse entwickeln, bleiben die Reste der Vergangenheit erhalten. In meiner Arbeit verbinde ich das neue Wissen mit dem, was über die Vergangenheit behalten oder imaginiert wird, indem ich die Möglichkeiten untersuche, wie man eine Erinnerung zurückholen, die zersplitterten Realitäten der Gegenwart und den Zugang zu einer schwer fassbaren Zukunft verarbeiten kann.

Durch den Malprozess betone ich die Fragmentierung der Erinnerung und arbeite an einem mehrstufigen System, indem ich verschiedene Schichten von Formen, Mustern und frakturierten Räumen überlagere. Zeichnung und Fotografie spielen eine wichtige Rolle im frühen Arbeitsprozess, besonders die Fotografie, da ich alle Arten von Bildern sammle, die meine Arbeit inspirieren.

Öl auf Leinwand

Foto: Christian Knörr