Bachelor
Visuelle Kommunikation

Fiona Hügi

Die Traumdarstellung in Bild und Typografie — Jeder Mensch träumt. Doch nicht jeder Mensch weiss am nächsten Tag, was er geträumt hat. Wie lassen sich Träume visuell darstellen und als solche kommunizieren?

Ich habe mich mit der Traumdarstellung aus einer anderen Sicht befasst und versucht, eine für mich neue Form der Traumdarstellung anhand von Text und Bild zu finden. In meiner Publikation versuche ich dem Betrachter einen Einblick in die verschiedenen Geschichten unserer Träume zu geben. Dies geschieht durch die Kombination einer Text- und einer Bildebene, die sich gegenseitig unterstützen und erklären. Sie zeigen dem Betrachter die Essenz des Traumes, die ihn ausmacht und als solchen erkennen lässt: die Absurdität, die Verwirrung, die Hinterfragung, das Verschachtelte, das Überschriebene, das Durchblickende, das Geheimnisvolle und das Versteckte. Das Konzept der Publikation besteht aus einer sich abwechselnden Abfolge von Traumsequenzen, welche in Form von typografischen Kompositionen und 5 Fotoserien visualisiert wurde. Der Akt des Blätterns spielt dabei eine grundlegende Rolle, da es um die Abfolge und das immer Weitergehende der Geschichte geht. Durch die erzählten Geschichten, Handlungen und Motive, wie Blut, Zahnausfall oder die immer weiter wachsenden Haare, erkennt sich vielleicht der eine oder andere Betrachter in der eigenen Traumwelt wieder.

huegifi@bluewin.ch