Bachelor
Visuelle Kommunikation

Matteo Schneiter

365

Welche Bedeutung haben der Sport und die Körperdisziplinierung in der Kunst und im Design? Was bedeutet ästhetische Praxis in Bezug auf die Bewegung und die Leistung des Körpers? Wie werden diese dargestellt und welche neuen Möglichkeiten gibt es, sie zu visualisieren? Mit diesen Fragestellungen habe ich mich auseinandergesetzt. Die Thematik von Sport als ästhetischer Praxis, die Bewegung und die Leistung des Körpers und die Darstellung davon sowie die Bedeutung des Sports in der Geschichte von Design und Kunst sind integraler Teil meiner gestalterischen und kulturgeschichtlichen Arbeit.

In meiner gestalterischen Arbeit ist die Hauptauseinandersetzung die ästhetische und funktionale Darstellung eines Trainingsplans aus dem Radsport. Ein ganzes Jahr körperliche Leistung wird durch Formen neu visualisiert und lesbar gemacht, dadurch werden Ästhetik und Funktionsdesign verbunden. Diese Formen, welche die Leistungsbereiche und die Zeit eines Trainings aufzeigen, sind inspiriert von den geometrischen Grundformen und dem Körper in Bezug auf den vitruvianischen Menschen von Leonardo da Vinci, welcher durch die Formel des römischen Architekten Vitruv durch das Quadrat und den Kreis die idealisierten Körperproportionen darstellt.

matteo.schneiter@gmail.com