Aline Louise Minder

Das Museum als Third Place?

Studium: Master Integrative Gestaltung Masterstudio
Jahr: 2020
Mentor*innen: Prof. Andreas Wenger, Ruth Scheel, Studio Scenography & Exhibition Design , Dr. Jakob Messerli

E: aline.minder@students.fhnw.ch

Das Wirkungsfeld, in welchem kulturhistorische Museen agieren verändert sich. Politische, kulturelle und soziale Transformationsprozesse prägen die Arbeit von Kuratorinnen, Gestalterinnen und Vermittler*innen. Zugleich sehen sich Museen mit der Herausforderung konfrontiert, geeignete Formen für die Auseinandersetzung mit ihrem kolonialen Erbe zu finden. Exemplarisch durchbricht diese Arbeit Grenzen musealer Formate und entwickelt alternative Möglichkeiten der Vermittlung im Raum. Damit soll das Museum vermehrt zu einem Ort der Debatte über politische, gesellschaftliche, kulturelle und soziale Themen werden und gemeinschaftsbildend wirken.

The field of activity in which cultural history museums operate is changing. The work of curators, designers and educators is shaped by political, cultural and societal change. At the same time, museums are challenged in finding ways on how to address their colonial heritage. This work transcends established museum formats and develops alternative ways of communicating content in spatial structures. In opening itself for debates on current societal, political and cultural topics the museum becomes a space for community-building.

Photo by Hans-Peter Huser