Sabeth Louise Weibel

Ideally we would shine

Studium: Bachelor Mode-Design
Jahr: 2020
Mentor*innen: Christine Rösch

E: sabethweibel@gmx.ch

Ein Spiel zwischen Sichtbarem und Idealem, zwischen zerbrechlichem Glanz und der Schönheit des Mutigseins: Die Kollektion ist eine Auseinandersetzung mit Körperbehaarung, mit Fremdscham mit unangenehmem Schamgefühl und dem Einhüllen in Schutz. Eine Hommage an die Achsel.

Ein gesellschaftliches Thema, das in Zeiten der dauerhaften und absoluten Sichtbarmachung von Persönlichem von grosser Bedeutung ist. In einer Welt, in der stets versucht wird, die (ideale) Realität durch bestimmte Inszenierungen nach aussen zu tragen, ist gleichsam vieles immer noch schambehaftet und bleibt nach innen gekehrt oder verborgen. Lasst uns über Scham sprechen. Lasst uns Scham zulassen.

/

A game between the visible and the ideal, between fragile gloss and the beauty of being brave: This collection is a confrontation with body hair, with the feeling of external shame, with unpleasantness because of being ashamed and with the need of covering yourself with protection. A tribute to the armpit.

A social theme, which in times of permanent and absolute visibility of the personal, is of great importance. In a world in which it is always attempted through certain stagings to show off the (ideal) reality to the outside world, a lot is still shameful and remains turned inwards or hidden. Let us talk about shame. Let us allow shame.