Bildende Kunst BA
Fine Arts MA

Mit der diesjährigen Diplomausstellung «Peace or Never» der Bachelor- und Master-Studierenden war das Institut Kunst Gender Natur (IAGN) bereits zum siebten Mal im Kunsthaus Baselland zu Gast. Über die Präsentation von neuen Arbeiten von über 40 aufstrebenden Künstler:innen in einer bedeutenden Kunstinstitution hinaus, spiegelt sich die Besonderheit der Diplomausstellung in der Ausbildung von Künstler:innen – der Übergang vom betreuten Umfeld der Kunsthochschule zu den Herausforderungen der Arbeit als professionelle Künstler:innen – in der Einladung von jährlich wechselnden renommierten Gastkurator:innen wider, welche die Ausstellung gemeinsam mit Chus Martínez, Leiterin des Instituts, kuratieren. 2022 war die in São Paulo und Brüssel lebende Kuratorin und Autorin Fernanda Brenner Gastkuratorin von «Peace or Never». Die Ausstellung fand vom 21. bis zum 28. August im Kunsthaus Baselland statt.

DIPLOMAND:INNEN →

Industrial Design BA

Design setzt sich mit gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander: Die Folgen der Digitalisierung, veränderte Lebenswelten, die zerstörte Umwelt, aber auch die Möglichkeit, nachhaltig zu handeln stehen dabei im Fokus. Wie gestalten wir den Umgang mit der materiellen und digitalen Welt? Welche Werte und Inhalte transportieren wir mit unserem kreativen Schaffen? Wie können wir Lösungsvorschläge und Utopien in komplexen Systemzusammenhängen formulieren?

DIPLOMAND:INNEN →

Innenarchitektur und Szenografie BA

Für die praktische Bachelorthesis-Arbeit standen den Studierenden zwei Aufgabenstellungen zur Wahl, die sie mit innenarchitektonischen und szenografischen Mitteln bearbeiten konnten. Beide Fragestellungen forderten die Diplomierenden explizit dazu auf, ihre persönliche Haltung zu aktuellen gesellschaftlichen Debatten zu entwickeln und diese in eine gestaltete Form in ein Format ihrer Wahl zu übersetzen. Die beiden Fragestellungen thematisieren die Krisen der letzten zwei Jahre, die vertraute Beziehungen zwischen dem Globalen und dem Lokalen, dem Öffentlichen und dem Privaten, dem Virtuellen und dem Realen tiefgreifend destabilisiert haben. Als künftige Innenarchitekt:innen und Szenograf:innen entwickeln die Diplomierenden Vorschläge dazu, welche räumlichen Restaurierungen Schauplätze des sozialen Austauschs benötigen, um emanzipatorische, sichere Räume für Freizeit, Arbeit und den Schutz von Individuen und Gruppen zu ermöglichen.

DIPLOMAND:INNEN →

Masterstudio Design MA

Das Masterstudio Design bietet einen dreisemestrigen Master, in dem Studierende mit unterschiedlichen Backgrounds individuelle oder kollektive Projekte entwickeln, die sich mit sozialen, politischen, ökonomischen oder ökologischen Fragen beschäftigen. Die vier Masterstudios – Masterstudio Experimental Design, Masterstudio Industrial Design, Masterstudio Fashion Design, Masterstudio Scenography – bieten ein zeitgemässes Programm in einem pulsierenden Lernumfeld, das die individuelle Entfaltung von Interessen und Vertiefung von spezifischem Wissen ermöglicht.

DIPLOMAND:INNEN →

Mode-Design BA

«Doing Fashion» als ganzheitliche Praxis des Gestaltens ermöglicht die vielfältige Situierung aktueller Mode-Positionen und transformiert so das herrschende Mode-Verständnis. Wir zeigen pro:visoria, wie die Absolvent:innen 2022 des Studiengangs BA Mode-Design ICDP visuell, materiell, installativ und performativ Mode machen … thanks & congrats for doing amazing!

DIPLOMAND:INNEN →

Prozessgestaltung am HyperWerk BA
122.2121.46238.4578.36.4 [1]

Die diesjährige Diplomausstellung des Studiengangs BA Prozessgestaltung am HyperWerk nimmt die Form eines Audiowalks an. Zudem wird die mobile Radiostation von Radiohr das diskursive Begleitprogramm «ON/OFF the record» hosten. Verteilt auf dem HGK-Areal am Dreispitz, und einige Schritte darüber hinaus, befinden sich 21 Zuhörstationen. Diplomierende erzählen im Gespräch, was sie als Prozessgestalter*innen bewegt, welche Themen sie bearbeitet haben und was es mit dem spezifischen Ort auf sich hat, den sie für ihre jeweilige Hörstation ausgewählt haben.

DIPLOMAND:INNEN →

Vermittlung von Kunst und Design BA + MA

Kunst- und Design-Vermittelnde setzen sich mit der Gestaltung von Bildungsprozessen in schulischen und ausserschulischen Zusammenhängen auseinander. Aufbauend auf die eigene künstlerische und gestalterische Praxis entwickeln die Bachelor- und Master-Studierenden ein umfassendes und interdisziplinäres Feld von Lehr- und Lern-Kompetenzen: Gestalterisches Ausdrucksvermögen und handwerklich-technische Fähigkeiten werden hier ebenso vermittelt wie kreative Prozesse und Strategien, Methoden künstlerischer Forschung, Kommunikationsfähigkeit, kunst- und gestaltungstheoretisches Wissen sowie fachdidaktische und vermittlungstheoretische Kenntnisse.

DIPLOMAND:INNEN →

Visuelle Kommunikation BA
Digital Communication Environments MA
International Master of Design / UIC/HGK MDes/MAS

Die Studierenden des Bachlor- und Masterstudiengangs des Instituts Digital Communication Environments wählen das Thema des Thesis-Projektes selbst. Sie konzipieren, entwerfen und realisieren ein praktisches Thesis-Projekt der Visuellen Kommunikation für analoge und/oder digitale Kommunikationskanäle. Sie reflektieren den Kontext, den Entwurfsprozess und das Resultat ihres Projektes in einer schriftlichen Arbeit. Sie dokumentieren ihren Entwurfsprozess und legen damit offen wie breit die praktisch-experimentelle Auseinandersetzung vertieft wurde. Zur Bewertung der Thesis-Projekte dienen (1) das Resultat der praktischen Auseinandersetzung, (2) die schriftliche Arbeit und (3) die Prozessdokumentation. Die Studierenden präsentieren als Abschluss der Thesis-Phase ihre Projekte vor einer Prüfungskommission, die zur Hälfte mit externen Expert:innen besetzt ist.

DIPLOMAND:INNEN →